Madeira

 
Madeira Wanderungen Attraktionen Service
Insel Madeira
Unterkunft
Fotogalerie
Levada da Janela
Espigão Amarelo
Levada do Furado
Pico Ruivo
Pico Grande
Ponta de São Lourenço
Levadas
Jardim Botânico
Eira do Serrado
Monte
Funchal
Geografie
Touristeninformation
Reiseveranstalter
Fluggesellschaft
Unterkunft
Mobilität
Reiseführer
Wanderführer
Wanderkarte
Wetter
Madeira
  Seite Madeira Insel Madeira  
 

Insel Madeira

Eine Insel zum Wandern

Nach meinen positiven Erfahrungen auf der spanischen Wanderinsel La Palma im Frühjahr, fragte ich mich, auf welcher nicht all zu weit entfernten Insel es sich sonst noch gut wandern lässt. Da fiel mir für den Spätsommer die portugiesische Insel Madeira ein. So gesagt, so getan. Und so saß ich am 25. August im Flieger mit Ziel Madeira.

Es fing alles planmäßig an. Nach dem vorbildlichen Start meldete der Käpt'n schon mal 28 °C und eitel Sonnenschein in Madeiras Hauptstadt Funchal. Dann konnte ja nichts mehr schief gehen. Von wegen! Leider wurden die Wolken beim Nähern des Flugziels immer dichter und der Käpt'n musste seine vorige Durchsage revidieren. Statt Sonnenschein gab es jetzt Nieselregen in Funchal. Nichtsdestoweniger leitete der Käpt'n den Landevorgang ein. Es wäre ja auch gelacht, wenn wir bei dieser Witterung nicht landen könnten. Als es dann fast so weit war, dass der Flieger aufsetzen würde, gab der Käpt'n noch mal richtig Schub. Aus dem Lautsprecher hieß es dann, dass die Landung abgebrochen wurde, weil der Käpt'n die Landebahn nicht sehen konnte und zu unserer Sicherheit... Genau, wurde durchgestartet und wir würden 20 Minuten Kreise fliegen bis die Sicht besser wäre. Und wenn es im zweiten Anflug wieder nicht klappen sollte, würden wir nach Gran Canaria weiterfliegen. Dabei dachte ich mir, dass ich statt feiern und sonnenbaden eigentlich nur wandern wollte. Aber, fügte der Käpt'n hinzu, wir würden dort nur auftanken und wieder zurückfliegen. Gut, dass es beim zweiten Versuch dann doch noch geklappt hat...

Copyright © 2012

 
Faial mit Penha de Águia Ponta do Pargo Pico Ruivo
  Zurück zur Leitseite Reiseberichte